Geldern, 29.06.2021, von Gregor Bieker

Unterstützung für den Fuhrpark des OV Geldern

Symbolisch übergibt Gregor Bieker im Namen des THW Helfervereins Geldern den neuen Anhänger, der vor allem das Einsatzgerüstsystem (EGS) beinhaltet, an den stellvertretenden Ortsbeauftragten des THW Ortsverbands Geldern, Klaus Lüstraeten. Einmal mehr bedanken wir uns sehr herzlich für die großzügige Unterstützung, die uns vor allem hinsichtlich unserer Einsatzbereitschaft wieder auf den neuesten Stand bringt.

auf der linken Seite der stv. Ortsbeauftragter Klaus Lüstraeten, rechts daneben Vorstandsvorsitzender „THW-Helfervereinigung Geldern e.V.“ Gregor Bieker (Fotos: Jean-Luca Lankers)

Mit dem Tag der Aussonderung des mehr als 50 Jahr alten Zweiachsanhängers, der im Jahre 1969 aus Beständen der Bundeswehr übernommen wurde, entstand für den Ortsverband (OV) Geldern ein Transportproblem, welches schon seit längerer Zeit absehbar war, zumal einerseits mit der Zuweisung eines neuen Anhängers durch die THW-Leitung nicht zu rechnen war und andererseits Ladevolumen und Nutzlast aufgrund einer Aufstockung der EGS-Ausstattung (EGS = Einsatz-Gerüst-System)nicht mehr ausreichten.

In dieser Situation kam die örtliche „Vereinigung der Helfer und Förderer des Technischen Hilfswerks Geldern e.V.“ (kurz „THW-Helfervereinigung Geldern“) ins Spiel. Da eine ihrer satzungsgemäßen Aufgaben darin besteht, den OV Geldern gegebenenfalls auch durch die Beschaffung von Fahrzeugen zu unterstützen, beschlossen die Mitglieder in einer Jahreshauptversammlung die Anschaffung eines Wechselbrückenanhängers und einer Wechselbrücke mit dem Ziel, das Fahrzeug nach Aufarbeitung und Ausstattung gemäß THW-Vorgaben dem THW zu übereignen. Unter Federführung des Geschäftsführers der „THW-Helfervereinigung Geldern“, Stefan Dicks, wurde ein gebrauchter Anhänger mit Wechselbrücke gekauft und in der Folgezeit weitestgehend in Eigenleistung aufgearbeitet.

Die Wechselbrücke wurde in einer Fachfirma gesandstrahlt und in der bekannten blauen THW-Farbe lackiert, außerdem erhielt sie neue Seitenplanen, so dass künftig ein Be- und Entladen mit einem Stapler auch von den Seiten her möglich ist. Durch eine großzügige Spende der Gelderner „Volksbank an der Niers e.G.“ konnte eine neue Dachplane beschafft, und durch mehrere Spenden und Sachzuwendungen von Helferinnen und Helfern des OV auch weiteres Planenzubehör ersetzt werden.

In vielen Arbeitsstunden außerhalb der normalen Dienstzeiten wurde auch der Anhänger, das Trägerfahrzeug für den Wechselbrückenanhänger, aufgearbeitet. Unter fachkundiger Anleitung durch den Schirrmeister, René Hendricks-Komp, wurden Fahrgestell, Stoßstange und Deichsel von älteren Junghelfern per Hand angeschliffen und anschließend lackiert. Außerdem wurden neue Kotflügel beschafft und montiert sowie der seitliche Unterfahrschutz gerichtet und neu lackiert. Nach einer Montage und Überprüfung der zuvor abgebauten elektrischen Anlage wurde der Anhänger zuletzt einer Fachwerkstatt zugeführt, wo er nach einer Reparatur des Antiblockiersystems (ABS) noch dem TÜV für eine vollständige Hauptuntersuchung vorgestellt wurde.

Nun waren alle Vorgaben der „THW-Leitung“ für eine Übergabe erfüllt, und so konnte der Vorstandsvorsitzende der „THW-Helfervereinigung Geldern“, Gregor Bieker, die vertragliche Vereinbarung zur Überlassung von Anhänger und Wechselbrücke an das THW fertigen und auf den Weg bringen. Mit der Annahme der Überlassungsvereinbarung durch den „THW-Landesbeauftragten für NRW“ und der Zuteilung des amtlichen Kennzeichens „THW 89015“ durch die Zulassungsstelle des Bundes konnte der Wechselbrückenanhänger mit der Wechselbrücke die Nachfolge des alten „BW-Anhängers“ antreten.

Bei der symbolischen „Übergabe des amtlichen Kennzeichens“ freute sich der kommissarische Dienststellenleiter des OV Geldern, stv. Ortsbeauftragter Klaus Lüstraeten, dass der Technische Zug (TZ) nun über eine Transportmöglichkeit für das EGS mit einem deutlich größeren Ladevolumen und einer mehr als sechsmal größeren Nutzlast verfügt, wodurch die Einsatzmöglichkeiten erkennbar gestiegen sind.

Der Vorstand der „THW-Helfervereinigung Geldern“ dankt allen, die bei der Beschaffung, Aufarbeitung und Instandsetzung durch Spenden, Sachzuwendungen und handwerkliche Arbeiten beteiligt waren und wünscht dem TZ viel Erfolg mit den neuen Einsatzmittel.


  • auf der linken Seite der stv. Ortsbeauftragter Klaus Lüstraeten, rechts daneben Vorstandsvorsitzender „THW-Helfervereinigung Geldern e.V.“ Gregor Bieker (Fotos: Jean-Luca Lankers)

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: