Unterstützung durch Arbeitgeber

Das THW muss sich nicht nur auf seine Helferinnen und Helfer verlassen können, wenn es heißt: Einsatz! Denn die THW-Kräfte können nur so flexibel auf eine Alarmierung reagieren, wie ihr Arbeitgeber es zulässt. Unglücke warten nicht auf den Feierabend.

Helferinnen und Helfer brauchen selbstverständlich Unterstützung, um ihre Aufgabe gut zu machen. Das THW erhält diese von verschiedenen Seiten, um im Notfall die bestmögliche technische Hilfe leisten zu können. An aller erster Stelle stehen dabei die Familien und Freunde, die unseren Einsatzkräften den Rücken freihalten, indem sie im Einsatzfall zurückstecken. Damit ermöglichen sie erst das Prinzip Ehrenamt. Auch die Unterstützung durch den Arbeitgeber ist wichtig für jedes THW-Mitglied. Die Arbeitgeber der THW-Kräfte gehören ebenfalls zu den großen Förderern des THW, indem sie ihre Mitarbeiter zum Dienst im THW freistellen. Zudem ist die Unterstützung auch ein Gewinn für die Firma. THW-Helfer sind Teamplayer, motiviert, belastbar, führungsstark, lernen den Umgang mit Technik und handwerkliches Geschick. Im Einsatzfall wird sogar der Verdienstausfall der Helfer/innen vom THW bezahlt.

Quelle: thw.de

Raus aus dem Alltag - Rein ins THW!