Wesel, 29.06.2016, von Klaus Lüstraeten (stv OB, THW OGLD)

Der große Knall

Übung des THW Geldern und der FFW Schaephuysen

Am 04.06.2016 hieß es um 08:45 Uhr „Einsatz für das THW Geldern“ und es rückte aus mit seinem Zugtrupp und mit zwei Bergungsgruppen. Genau acht Minuten nach der Alarmierung waren die drei Einheiten mit einer Gesamtstärke von 1/3/11 = 15 Helfern abmarschbereit und fuhren den Sammelpunkt, die Polizeihauptwache Wesel, an. Hier trafen sich die alarmierten THW-Einheiten und zwei weitere Einheiten der FFW-Schaephuysen und erhielten dort ihren Einsatzauftrag.

Der Einsatzort wurde im Rahmen einer Alarmfahrt unter Verwendung von Sonder- und Wegerechten angefahren. Nach ca. 16-minütiger Fahrtzeit wurde der Einsatzort unfallfrei erreicht.

Vor Ort wurden die Gruppen von THW und FFW gemischt eingeteilt und die ersten Einsatzaufträge verteilt. Nach der Erkundung durch die Einheiten konnte der Zugtrupp in der Schadenlage zehn Einsatzstellen aufnehmen.

In sechs der vorbereiteten zehn Einsatzstellen wurden insgesamt 14 Verletzte gerettet und zwei Tote geborgen. Zur Rettung der Verletzten mussten Trümmer beseitigt, Autos mechanisch geöffnet und Gebäude abgesichert werden. Die Rettung der Verletzten erfolgte sowohl aus Höhen als auch aus Tiefen. Verletzungen, mit denen die Helfer umgehen mussten, gingen von Verwirrtheit der betroffenen Personen über leichte Schürf- und Brandwunden, Knochenbrüche und offenen Bauchwunden bis hin zu Pfählungs- und Amputationsverletzungen.

Insgesamt waren aus dem THW Ortsverband Geldern (OGLD) der GKW 1 inkl. EGS-Bausatz 1-4, der GKW2 inkl. Rüstholz-Satz, der MTW-TZ als Zugbefehlsstelle und der MTW-OV für die Versorgung eingesetzt.

Nach ca. acht Stunden wurde die Übung gegen 17:00 Uhr erfolgreich beendet.

Von allen Seiten wurde bestätigt, dass die Einsatzübung ein voller Erfolg und sehr lehrreich für die eingesetzten Kräfte war. Sowohl die Helferinnen des  THW als auch die der FFW konnten vom gemeinsamen Erfahrungsschatz sehr profitieren. Nach der Übung ließ man den Abend bei einem gemeinsamen Abendessen ausklingen.

Du bist interessiert oder hast Lust, den Katastrophenschutz zu unterstützen? Besuche uns doch vor Ort oder im Internet unter: www.thw-geldern.de.

Text: Klaus Lüstraeten (stv OB, THW OGLD)

Fotos: THW OGLD


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: